Thomas Stock Schlagzeuger - Komponist - Naturfilmer
 
 
 
 

Der Schlagzeuger

Vita

Meine professionelle Laufbahn begann mit meinem Studium am Leopold-Mozart-Konservatorium in Augsburg, das 1986 begann und 1989 mit der Künstlerischen Staatsprüfung (Musikreife) endete. Mein Glück war, daß ich dort unter die Fittiche von Günter Happernagl kam, der damals Stimmführer der Schlagzeuggruppe und stellvertretender Solo-Pauker im Symphonieorchester des BR war. Er versuchte uns Studenten viel über Musik und Klang beizubringen, was ihm hoffentlich auch gelungen ist... Jedenfalls absolvierte ich noch ein einjähriges Aufbaustudium bei ihm.
Im Drumsetbereich nahm ich bei verschiedenen Lehrern zusätzlich Unterricht, am prägendsten waren die Stunden bei Max Kinker, Duduka da Fonseca und Bobby Sanabria.
Um neue Ideen zu bekommen, besuchte ich auch viele Workshops und konnte so einigen der weltweit bekanntesten Drummern über die Schulter sehen. Unvergessen werden die Workshops bei Vinnie Colaiuta, Jojo Mayer, Chuck Silverman, Dom Formularo, Enzo Todesco, Robby Ameen und Horacio El Negro Hernandez bleiben.
Auch unsere deutschen Kollegen wie Claus Hessler und Andy Gillmann beeindruckten mich sehr.

Seit 1994 unterrichte ich an der Franz-Grothe-Musikschule (Städtische Musikschule der Stadt Weiden i.d.OPf.) Schlagzeug und klassisches Schlagwerk. Es ist ein gutes Gefühl, bei jungen Menschen wichtige Grundsteine legen zu können, vor allem, wenn es auch von Erfolg gekrönt ist wie bei meinem ehemaligen Schüler Jonathan König, der mit seiner Vertonung der Transrapidrede Edmund Stoiber`s für viel Wirbel sorgte und heute Drummer bei den Söhnen Mannheims ist.

Meine Musik

Im Laufe der Zeit macht wohl jeder Musiker verschiedene Stationen durch. Am Anfang geht es meist mehr ums nötige "Kleingeld", oder man stürzt sich unerfahrenerweise mit viel Optimismus in Projekte, die dann doch nichts werden. Beides war bei mir der Fall. Diese Zeit möchte ich nicht missen, hat sie mich doch mit den unterschiedlichsten Musikrichtungen in Verbindung gebracht, und auch mit vielen Menschen, die mir sehr lieb geworden sind. Begonnen hat alles mit einer Tanzband, einer Rockband und bezeichnenderweise mit einer Jazzrock-Combo. Vom Jazz bin ich zeitlebens nicht mehr losgekommen, aber die klassische Musik hat es mir ebenso angetan. Zwei Seelen wohnen ach in meiner Brust... In beiden Genres konnte ich mit tollen Besetzungen arbeiten und mache dies auch heute noch. In der Klassik waren meine mehrmaligen Aushilfen im Symphonieorchester des BR Highlights, aber auch die Zusammenarbeit mit den Blechbläsern des Prager Staatsorchesters in verschiedenen Besetzungen.
In der Jazzmusik werde ich nie die Zeit mit Alfred Hertrich und Franticek Uhlir im Trio vergessen, oder die jetzt fast 20-jährige Zusammenarbeit mit dem Saxofonisten Juri Smirnov...

Aktuelle Projekte


Desafinado
dezenter easy-listening-Jazz
Juri Smirnov (Saxophone/ Querflöte) oder Wolfgang Dotzler (Gitarre), Peter Kosmus (Piano), Albert Dotzler (E-/ Kontra-Bass), Thomas Stock (Drumset)

Fusion X
Fusion/ Latin/ Funk
Juri Smirnov (Saxophone/ Querflöte), Klaus Vanino (E-Gitarre), Albert Dotzler (E-Bass), Thomas Stock (Drumset)
Fusion- und Latin-Standards von Brecker Brothers, Herbie Hancock, Chick Corea u.a.

Peter Wittmann und die Ballhausboys
Chansons von 1920 bis heute - Musik mit tiefsinnigen Texten zum Schmunzeln -

Peter Wittmann und das Ballhausorchester
hintergründige Chansons bis UFA-Musik in großer Besetzung

Galerie


Symphoniekonzert in Weiden 2016
in der Max-Reger-Halle/ Generalprobe

Peter Wittmann und die Ballhausboys 2012
im Gasteig in München

Peter Wittmann und die Ballhausboys 2012
im Gasteig in München

Peter Wittmann und die Ballhausboys 2012
im Gasteig in München

Fusion X 2011
am Jazzweekend in Regensburg

Desafinado 2008
Desafinado bei Dreharbeiten für den BR

Desafinado 2008
bei Dreharbeiten für den BR mit Janina Nottensteiner

Desafinado 2008
bei Dreharbeiten für den BR mit Janina Nottensteiner
© 2016 Thomas Stock